Informationen zur besonders sanften Darmspiegelung mit Kohlendioxid (CO2).

Verbesserungen der Schlafspritze (Propofolgabe) und der Abführmittel haben die Darmspiegelung für die Patienten in den letzten Jahren immer angenehmer werden lassen.

Geblieben ist aber die Notwendigkeit, für eine aussagekräftige Untersuchung den Darm aufblasen zu müssen. Bislang wurde hierfür Raumluft verwendet. Auch wenn wir Untersucher bemüht sind, diese so komplett wie möglich wieder abzusaugen, bleibt doch häufig eine beträchtliche Menge im Darm zurück und führt nach der Untersuchung zu einem unangenehmen, manchmal schmerzhaften Blähungsgefühl.

Wir freuen uns sehr, auch dieses Problem durch den jetzt möglichen Einsatz von CO2 minimieren zu können. Hierbei wird medizinisches CO2 statt Raumluft in den Darm gepumpt, welches 150 mal schneller vom Körper abgebaut wird als die Raumluft. Beschwerden nach der Spiegelung sind damit äußerst unwahrscheinlich. Das Verfahren ist sicher, ungefährlich und wissenschaftlich etabliert.

Die entstehenden Mehrkosten werden leider von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen. Daher können wir diesen Service nur gegen eine Eigenleistung von 15 Euro anbieten. Privat versicherte Patienten werden den Betrag (Analogziffer A370) sehr wahrscheinlich von ihrer Kasse zurückerstattet bekommen, garantieren können wir das aber nicht.

Selbstverständlich ist auch weiterhin die normale Spiegelung mit Raumluft möglich. Wir werden in jedem Fall bemüht sein, die Untersuchung für Sie so angenehm wie möglich durchzuführen.

Sollten Sie sich für die Untersuchung mit CO2 entscheiden, bringen Sie bitte am Untersuchungstag den Betrag passend mit. Unsere Mitarbeiterinnen werden Ihnen eine entsprechende Quittung aushändigen.


Für weitere Informationen sprechen Sie uns gerne an.

Ihr Praxisteam!